Sie sind hier: Startseite » Aphorismen 2 » Aphorismen 191-200 » Der Mensch steht sich selbst im Weg

Der Mensch steht sich selbst im Weg


Der Mensch steht sich oft selbst im Weg, weil er sich die klare und neutrale Sicht auf die Dinge der Wirklichkeit durch seine falschen Gedanken, Gefühle, Emotionen, Wünsche und Hoffnungen selbst versperrt. Diese sind wie Barrieren, an denen er sich immer wieder festrennt und solange daran stösst, bis er in seinem Bewusstsein Klarheit, Ruhe, Frieden und Harmonie erschafft, indem er aus eigener Initiative und Kraft seine Gedanken revolutioniert und sie neutral-positiv-ausgeglichen gestaltet.