Sie sind hier: Startseite » Lebensphilosophie » Lebensphilosophie 11-20 » Der Wahnglaube an das Übernatürliche

Der Wahnglaube an das Übernatürliche
(überarbeitet von Bernadette Brand)


Wer sich heute die Fernsehprogramme ansieht, dem fallen neben den vielen gewaltverherrlichenden Krimiserien und Spielfilmen auch neue esoterische Programme wie „Astro TV" ins Auge, die mit haarsträubendem Unsinn die Menschen auf verdummende Irrwege und in bewusstseinsmässige Verwirrung führen. Die selbsternannten Beraterinnen und Berater - meist ohne jegliche anerkannte Ausbildung als Psychologe, Psychotherapeutin oder Mediziner/in - bieten dort beispielsweise folgende zweifelhafte Dienstleistungen, Techniken und Praktiken an:


Kartengestütztes Hellsehen, Engelkontakte, Psychologische Astrologie, Traumarbeit, Pendeln, Hellsehen ohne Hilfsmittel, Engelkontakte, Lenormandkarten, Klassische Astrologie, Karmaastrologie, Tarot der Weisen Frauen, Runen usw.


Viele hilfesuchende Menschen, überwiegend weiblichen Geschlechts, rufen beim Sender an und lassen sich live am Telefon und Bildschirm - selbstverständlich gebührenpflichtig - von den „Helfern/innen" und „Therapeuten/innen" in Sachen Liebe und Treue, Kindererziehung und Beruf, partnerschaftliche Probleme, Finanzen, Trauerbewältigung nach einem Sterbefall etc. beraten.
Als Referenz für ihre „Fähigkeiten" behaupten die Berater/innen auf der Homepage des TV-Senders, sie hätten schon im Kindesalter „Visionen und Eingebungen" gehabt und verfügten über eine „übersinnliche Gabe", aus der sie einen Beruf gemacht hätten. Als weitere Besonderheiten werden „Reiki durch Fernübertragung" und „die Fähigkeit Kontakt zu den Engeln - insbesondere zum Erzengel Michael aufzunehmen" angepriesen. Des weiteren könne „ein jeder seinen für ihn zuständigen Schutzengel erfahren" und somit gehe der Ratsuchende „gestützt und gestärkt aus dem Beratungsgespräch". Den Ratgebern gelinge es, „dem Hilfsbedürftigen viele Information in kurzer Zeit zu geben". Es werden angeblich Wege beschrieben, um aus einer schlimmen Situation herauszukommen, das Selbstwertgefühl werde wieder aufgebaut und die Ratgeber/innen liessen ihre Intuitionen und Visionen einfliessen, um Lösungen aufzuzeigen. Ausserdem nähme man „Kontakt zur geistigen Welt" auf und habe den grossen Vorteil, „eine integrative Gestalt-Therapieausbildung" gemacht zu haben.


Die Wahrheit ist, dass solche äusserst anmassende und lügenhafte, kranke Versprechungen sehr gefährlich sind, weil die Behauptungen solcher „Beraterinnen" und „Therapeuten", bezüglich ihrer angeblichen Fähigkeiten und Kontakte zum „Übernatürlichen", jeder natürlichen Logik widersprechen und die leichtgläubigen Hilfesuchenden in die Abhängigkeit von den vermeintlichen Helfern und dadurch ins Unglück und ins Verderben stürzen. Die angeblichen Medien erwecken in den labilen und oft verzweifelten, nicht wirklich lebensbeständigen Hilfesuchenden falsche Hoffnungen und veranlassen sie, sich Wahnvorstellungen von Botschaften und Hilfestellungen angeblicher Schutzgeister, Engel, „übernatürlicher" Helfer, Kräfte und Geister usw. hinzugeben und darauf zu vertrauen - was sie noch tiefer ins Elend stürzt -, statt vernünftige und praktikable Problemlösungen anzubieten und die unsicheren und oft naiven Anrufer zu ermuntern, ihre Schwierigkeiten mutig und kraftvoll anzugehen.
Dass in der schöpferischen Realität und Natur sogenannte Lichtwesen, Engel, Geister oder auch andere phantastische Gestalten nicht existieren können, leuchtet jedem auch nur halbwegs vernünftigen Menschen ohne weiteres ein, dessen Denken nicht durch esoterische oder andere phantastische Irrlehren, Sekten oder Religionen völlig verblendet und diesbezüglich krank ist. Derartige Wesen, Lichtgestalten und jenseitige Helfer entspringen nicht nur einer fehlgeleiteten Phantasie sondern sie zeugen von höchster und krankhafter Bewusstseinsverwirrung der „Berater/innen", die selbst der psychotherapeutischen Hilfe bedürften, weil sie einem irrealen Wahn verfallen sind, der es ihnen verunmöglicht, die Tatsachen wahrzunehmen und anzuerkennen - oder sie sind völlig skrupellose Scharlatane, Lügner und Betrüger, die die dummen Hilfesuchenden bewusst an der Nase herumführen, um sich an ihrem Leid profitgierig gesundzustossen. Wessen „Geistes" Kind die Berater/innen sind, lässt sich oft schon auf den ersten Blick feststellen, und für den neutralen Beobachter sind solche Sendungen sehr lehrreich, weil er nicht nur sehen kann, wie viele bewusstseinskranke oder profitgeile Berater/innen in solchen Sendungen auftreten, die nur um den Profites willen ausgestrahlt werden und keineswegs um den Hilfesuchenden, die sich in der Regel zu allem Elend, das sie bedrückt, auch noch der Lächerlich preisgeben, sondern auch erkennen kann wie leicht verzweifelte Menschen irregeführt werden können, wenn sie verantwortungslosen Scharlatanen in die Fänge geraten.


Dass es in Wahrheit neben der Existenz und Wirklichkeit des Schöpfungsuniversums und der Natur keinerlei „übersinnliche" oder „übernatürliche" Existenzen, Wesen, Kräfte, Ebenen, Sphären usw. gibt, steht absolut fest, weil die Energie der Schöpfung absolut neutral ist und sie lediglich alle bereits hervorgegangenen oder noch hervorgehenden Manifestationen initiiert hat und diese sich nach ihren feststehenden und gegebenen Gesetzmässigkeiten selbst zu evolutionieren haben ohne ein weiteres Dazutun oder eine wie auch immer geartete Unterstützung oder Hilfestellung durch die Schöpfung. Daraus geht auch absolut eindeutig, logisch und unmissverständlich hervor, dass der Mensch zu jeder Zeit und in jeder Lage für sich selbst und für die Lösung seiner Probleme allein zuständig ist, weil er diese Probleme in der Regel selbst hervorruft, wodurch er etwas zu lernen hat, das ihn in seiner Entwicklung und in seinem Leben weiterbringt. Menschen, die sich auf vermeintliche Hilfen von aussen resp. von vermeintlich höheren Wesen oder Sphären verlassen, sind unselbständig in ihrem Denken, labil und abhängig und in keiner Weise lebensfähig.
Die Kreationen der Schöpfung sind untereinander vollkommen gleichwertig und in keiner Hinsicht einer hierarchischen Ordnung eingegliedert, wie Esoteriker, Sektierer und Religionisten glauben. Solche Strukturen erfindet und installiert allein der selbstsüchtige Mensch, um seine Mitmenschen dadurch in bewusstseinsmässige oder physische Ketten der Knechtschaft zu legen und um über seine Nächsten herrschen zu können - eine negative menschliche Ausartung, die gegen die Gesetze und Gebote der Schöpfung verstösst, die dem Menschen gebieten, alles Leben als gleichwertig zu achten und überall dort helfend und schützend zu wirken, wo es evolutiv angebracht oder erforderlich ist. Alle Ebenen des materiellen Universums sowie der reingeistigen Ebenen bis hinauf zur Petale-Ebene wurden durch die Kraft der Schöpfung kreiert (siehe Buch „Genesis", erschienen im Wassermannzeit-Verlag der FIGU). Die Schöpfung ist der einzige und absolute Quell allen Seins und SEINs in unserem Universum.
Alle Behauptungen, dass ausserdem höhere Wesen, Meister, Engel oder höhere Spähren dafür zuständig seien, dem Menschen hilfreich beizustehen und in weiterzubringen sind nicht nicht real, denn sie entspringen allein irrealen und eingebildeten Wahnvorstellungen unlogisch denkender und verwirrter Menschen, die ihre Selbstverantwortung weder erkennen noch tragen wollen und deshalb ihr Heil nicht in sich selbst suchen und es nicht durch ihre eigenen Kräfte erarbeiten wollen. Stattdessen suchen sie in Religionen, Sekten oder in der Esoterik nach einer Erleuchtung, die sie nicht finden können, weil sie in der erwarteten und erhofften Form nicht real existiert.


Erleuchtung und Erkennung findet der Mensch durch harte und mühsame Gedankenarbeit ausschliesslich in seinem Bewusstsein, indem er lernt, was Logik und gesunder Menschenverstand ist und sich nach und nach danach ausrichtet, wodurch er auch seine Selbstverantwortung wahrnimmt, die ihn schliesslich zur ehrfürchtigen Anerkennung der schöpferischen Gesetze und Gebote führt aus deren bewusster Befolgung ihm das Heil erwächst, das er überall sonst vergeblich sucht. Durch die Begehung dieses harten und mühsamen Weges wird der Mensch stark und unabhängig und in sich selbst frei, wodurch er sich allen Problemen stellen und diese in adäquater Form lösen kann, was dann zur wahrheitlichen Erkennung dessen führt, dass er sich in Befolgung der Lehre des Geistes, des Wissens und des Lebens, selbst innere Stabilität und eine Richtlinie geben kann, aufgrund derer er weder die Hilfe von Beratern von eigenen Gnaden noch jene von vermeintlich höheren Wesen, Meistern, Gottheiten, Engeln oder höhren Sphären braucht oder sucht, was schliesslich auch zu besseren und menschenwürdigeren Zuständen auf unserer Erde führt.


Zitat aus dem 250. Kontakt, Mittwoch, 26. Oktober 1994, 16.23 Uhr, veröffentlicht in „Plejadisch-plejarische Kontaktberichte, Gespräche", Block 7, Seiten 316/317:


Billy: "Wobei das sogenannte Übernatürliche natürlich in keiner Weise existiert, weil alles und jedes immer natürlich erklärbar und auch natürlich gegeben ist. Übernatürliches existiert nur im Unverstande und im Nichtverstehen des Menschen, weil er keine Kenntnisse um alle jene Dinge hat, die er nicht verstehen und sich nicht erklären kann. Wahrheitlich ist nämlich alles sogenannte Übernatürliche absolut natürlich und so auch den entsprechenden Gesetzen des Geistes oder der Materie eingeordnet, die für alles und jedes eine Erklärung abzugeben vermögen, wodurch etwas Übernatürliches zum Faktum der Nichtexistenz wird. Alles Erfassbare und Wahrnehmbare, alles Sehbare und alles Hörbare sowie Fühlbare, Erkennbare, Erfahrungsbare und Erlebbare usw. ist in jedem Fall immer real, wirklich und natürlich, ganz egal, ob es sich nun in einer geistigen oder materiellen Ebene abspielt oder in einer Mediumebene zwischen Geist und Materie, die so gerne von den nichtverstehenden Parapsychologen und Esoterikern als Ebene des Übersinnlichen oder Übernatürlichen bezeichnet wird."


(Veröffentlicht in "Stimme der Wassermannzeit" Nr. 146 vom März 2008)