Sie sind hier: Startseite » Lebensphilosophie » Lebensphilosophie 1-10 » Erkenne dich selbst

Erkenne dich selbst
- aufgrund der Lektüre von "Macht der Gedanken" zustandegekommen -


Mensch, erkenne dich selbst: du bist einzigartig im Universum als ein Geschöpf der Schöpfung. Ausgestattet mit einem Teilstück ihrer selbst, bist du in deinem innersten Ich unsterblich über alle Zeiten hinaus und bestimmt, stetig zu wachsen, zu lernen, dich zu vervollkommnen, um dereinst als relativ vollkommenes Geistwesen wieder zu deinem Ursprung zurückzukehren, zur Schöpfung, um diese selbst in ihrer Essenz vollkommener zu machen, damit auch sie ihren Weg weitergehe und dereinst selbst in höhere Ebenen des SEINs sich emporarbeite durch ihre eigene Kraft, die ihr als Idee gegeben wurde durch die Urkraft.


Doch so, wie sich die Schöpfung ihrer Kraft erst bewusst werden musste, um daraus Wissen, Können und Weisheit zu bilden, so bist auch du geartet und dazu bestimmt, dein Bewusstsein, deinen Verstand und deine Vernunft zu gebrauchen, um deine Kraft zu erforschen und durch deren Erkennen und Nutzbarmachung sie zu entwickeln, sie wachsen und durch erlebende Erfahrung zur Weisheit reifen zu lassen.


Die Schöpfung hat dich als einen Gedanken ihrer selbst geschaffen, damit du in freier Selbstbestimmung dein Leben führst, und so schaffst auch du dein inneres Ich und Wesen und all deine Taten bewusst oder unbewusst durch deine Gedanken, die du gleich lebenden Wesen aus deinem Bewusstsein kreierst, um je nach ihrer Art und Kraft machtvoll deine Psyche und deinen Charakter zu gestalten.


Die Schöpfung hat alles in Polarität erschaffen, und dein dir gegebener Körper ermöglicht es dir, als materielles Wesen auf deinem Heimatplaneten zu leben und zugleich in deinem innersten geistigen Wesen mit der Schöpfung eins zu sein.


Auch die Erde ist letztlich eine Kreation der Schöpfung und dir als Wohnung gegeben und als ein Kleinod; je nachdem, wie du deine Gedanken gestaltest und formst, wird sie dir zum Paradies oder zur Hölle. So wie du in den Wohnräumen deines Heimes Ordnung schaffst oder durch Gleichgültigkeit Disharmonie, Schmutz und Chaos entstehen lässt, so bist du auch verantwortlich für den Planeten Erde, der dir gleichsam ein großer Wohnraum im Weltenall ist und deiner sorgsamen Pflege und liebevollen Zuwendung bedarf.


Doch du bist nicht allein, und so, wie du untrennbar mit der Schöpfung verbunden bist und zugleich alle Mitmenschen mit ihr, so sind auch alle Menschen untereinander durch das Teilstück Schöpfungsgeist miteinander vereint, und durch die Summe eures Denkens, das sich auch nach außen im Gestalten der Umwelt ausdrückt, bestimmt ihr die Art eures Lebens in der Wir-Gemeinschaft der Erdenmenschen.


Die Schöpfung hat über alles ihre Gesetze und Gebote ausgelegt, und in ihnen liegen Logik, Gerechtigkeit und Ausgeglichenheit. Suche nach ihnen in der Natur und befolge sie, dann werden auch dir Logik, Gerechtigkeit und Ausgeglichenheit eigen sein, und du beschreitest den richtigen Weg der Evolution.


(Veröffentlicht in "Stimme der Wassermannzeit" Nr. 118 vom März 2001)