Sie sind hier: Startseite » Lebensphilosophie » Lebensphilosophie 51-60 » Weisheit bilden

Weisheit bilden – das wahre Lebensziel des Menschen


Weisheit ist die Essenz des Wissens des Menschen auf einem bestimmten Gebiet in bezug auf eine erlernte Fähigkeit resp. eine Tugend in der aktuell höchstmöglichen Entwicklungsform. Die höchste Weisheitsform ist die der Weisheit im Wissen der Geisteslehre. Ein weiser Mensch verbindet sich in all seinem Denken, Fühlen, Empfinden, Tun und Handeln mit den schöpferisch-natürlichen Gesetzen und Geboten der reingeistigen Schöpfung Universalbewusstsein und mit ihren universumweiten Kreationen. Dadurch lebt, schwingt und vibriert er im Gleichklang mit der universellen Natur und atmet in seinem tiefsten Inneren den Odem der schöpferischen Liebe und Verbundenheit mit allem Leben und allem Existenten in den grobmateriellen und feinstofflichen Bereichen. Er ist sich bewusst, dass er ein Teil der kosmischen Einheit ist und darin mit allen Lebensformen zusammen eine grosse und würdige Aufgabe zu erfüllen hat, in die er sich pflichtbewusst und würdig einordnet und darin voranschreitend seine evolutive Pflicht erfüllt.
Der Mensch weiss in der Regel nicht, wie lange sein Leben währt und wie viel Zeit noch bleibt, um seine Aufgabe der Evolution in diesem Leben zu erfüllen. Daher soll er seine Zeit möglichst geradlinig und zielstrebig dazu nutzen, zu lernen, zu evolutionieren und in sich Wissen, Liebe und Weisheit aufzubauen. Denn dies sind die alle Zeiten überdauernden Werte, die in den Speicherbänken, im Gesamtbewusstseinblock und in seiner Geistform allgrosszeitlich erhalten bleiben und den bleibenden Grundstock seines Menschseins bilden. Das Leben kann schon heute oder morgen zu Ende sein, obgleich man denken mag, dass es noch viele Jahre währen wird. Daher ist die Zeit kostbar und sollte nicht für Unnützes, Sinn-und Belangloses verschleudert und vergeudet werden, denn ohne das sinnvolle Nutzen der Zeit kann der Mensch weder lernen noch Wissen, Weisheit und effektive Liebe in sich erarbeiten. Wahre Weisheit kann jeder Mensch für sich erwerben und sein eigen nennen, wenn er sein Sinnen, Denken, Streben und Sehnen auf die Wahrnehmung, Erkennung, Kenntnis und das Erleben der friedlichen, gewaltlosen und universell wirksamen schöpferisch-natürlichen Gesetzmässigkeiten ausrichtet, wodurch er in seinem Inneren Wissen, Frieden, Ausgeglichenheit, Harmonie, Mitgefühl und damit Weisheit erschafft.
Verbündet sich der Mensch mit der Schöpfung und somit zugleich mit dem Teilstück Schöpfungsgeist resp. Schöpfungsenergie, das ihn belebt und begeistet, dann kennt er die feinstoffliche Quelle aller seiner inneren Kräfte und nutzt sein Bewusstsein als Werkzeug des Geistes und der Evolution dazu, die Evolution seiner selbst zum wahren Menschen täglich voranzutreiben und sich mit immer mehr Liebe, Wissen und Weisheit zu erfüllen. Der Schöpfungsmensch verbindet sich gedanklich mit dem SEIN der Schöpfung und öffnet dadurch das Füllhorn des Reichtums der schöpferisch-natürlichen Gaben, Fähigkeiten, Anlagen und Perspektiven in sich, wodurch er alles erreichen kann, was mit dem Reichtum der gegebenen schöpferischen Möglichkeiten verbunden. Dadurch stehen ihm alle Möglichkeiten offen die durch seine eigenen Kräfte und mit Hilfe der Umwelt erreichbar sind. 


Symbol WEISHEIT
Geisteslehresymbol ‹Weisheit›

Weisheit ...

... ist der Hammer, der das glühende Eisen des Lebens schmiedet,
geführt von der wissenden Kraft des Geistes,

... ist der Honig auf dem Brote des Lebens,
gesammelt und veredelt von den emsigen Bienen der Erfahrung,

... ist der ruhige Strom, der zur Schöpfung führt,
fliessend im zeitlosen Flussbett der Ewigkeit,

... ist der hohe Gipfel des Berges der Erleuchtung,
erklommen auf dem steinigen Weg bitterer Lehren,

... ist der treue Begleiter der Liebe zu allen Geschöpfen und Dingen,
gefunden auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, dem SEIN,

... ist die Sonne, die Tag und Nacht in dir scheint,
heller als alle Gestirne, die einmal erlöschen,

... ist unendliche Freude, die in dir lebt,
und alles Leid dereinst überdauert und hinter sich lässt,

... wird verkündet vom Hüter der Wahrheit, der dem suchenden Menschen
den Schatz des ewigen inneren Lichtes schenkt,

... ist der Kreis, der sich schliesst, wenn alles Leben erlischt,
sich vollendet und neu erwacht in der Vollkommenheit des Absoluten.