Sie sind hier: Startseite » Aphorismen 2 » Aphorismen 191-200 » Das Wichtigste

Das Wichtigste


Auch wenn einem Menschen alles an Materiellem genommen wird - sei es durch ein Unglück, durch Naturkatastrophen, durch Krieg, Zerstörung, Krankheit oder Tod - so kann ihm doch sein unsterblicher Geist niemals genommen werden. Denn die Geistform ist ein unvergänglicher Teil der Schöpfung selbst und diese speist mit ihrer Kraft des Menschen Bewusstsein, über das er Kraft seiner Gedanken und Gefühle Herr ist, wenn er das nur will und sich dafür die richtige Lebens- und Grundeinstellung erarbeitet hat, wodurch er weiss, dass er wirklich, tatsächlich, absolut und ausnahmslos für alles seines Lebens selbst verantwortlich und nur er allein seines Schicksals und Glückes Schmied ist, egal wie die Umstände auch immer sein mögen.